»IT ist kein Selbstzweck sondern Werkzeug zur Wertschöpfung.«

Wir helfen beim Aufbau professioneller IT-Organisationen, die der Unternehmens-Strategie dienen. Wir liefern IT-Know-How und leiten IT-Projekte.
Pragmatisch, ergebnisorientiert und kundenfokussiert. Seit 25 Jahren.

Beratung

Unsere Tätigkeitsbereiche

CIO-Advisory

Konzeption

Restrukturierung

Womit beschäftigen wir uns?

Professionelle IT-Prozesse und agile Arbeitsweise. Ein unvereinbarer Widerspruch?
Bimodale IT – Chance oder Irrweg?
Agile? Scrum? Kanban? ScrumBan? Oder eher traditionell?
Wie finden agile Arbeitsweisen und vorgegebene Zeit- und Kostenpläne zusammen?
Agile Steuerung outgesourcter Entwicklungsprojekte?
Ist „Cloud-First“ alternativlos?
Open Source oder kommerziell? Oder beides?
Professionelle IT-Prozesse und agile Arbeitsweise. Ein unvereinbarer Widerspruch?

In allen Unternehmensbereichen erwarten wir heute einen hohen Grad an Professionalität der Arbeitsweise und damit einhergehend Stabilität der Prozesse. Im Gegensatz dazu muss man in Software-Entwicklungs-Teams – auf Grund der innovationsgetriebenen, agilen Arbeitsmethodiken – einen geringeren Anspruch an die erzielbare Operational Excellence stellen.

Klingt nicht zufriedenstellend? Finden wir auch. Sprechen Sie mit uns darüber wie sich agile Software-Entwicklung professionell organisieren lässt.

Bimodale IT – Chance oder Irrweg?

Unter “Bimodaler IT” versteht man das Führen zweier – regelmäßig personell und organisatorisch getrennter – IT-Organisationen innerhalb eines Unternehmens.

Die eine – “Modus 1” – ist dabei klassisch organisiert. Sie betreibt die IT-Infrastruktur und hat einen unbedingten Fokus auf Stabilität, Verfügbarkeit und Fehlertoleranz. Risikovermeidung ist Teil ihrer DNA.

Die zweite – “Modus 2” – ist die Innovationstreiberin. Sie arbeitet agil,  betreibt Transformationsprojekte und beschäftigt sich mit Ideen für die Zukunft. In Modus 2 ist das Risiko des Fehlschlages Teil der DNA.

Die Idee hinter dem bimodalen Ansatz erschließt sich leicht. Es ist der Versuch die Vorteile beider Welten (Innovation und Stabilität) in einem Unternehmen zu vereinen. Wenn auch nicht ganz so offensichtlich hat die Idee aber auch gravierende Nachteile wie eine hohe Ressourcen-Verschwendung durch Funktions-Doppelungen, Demotivation der “Modus 1”-Mitarbeiter und eine oft wenig ergebnisorientierte Arbeitsweise in “Modus 2”.

Es gibt daher sowohl namhafte Fürsprecher (z.B. Gartner), wie auch namhafte Gegner dieser Idee (z.B. BMW Group).

Was bedeutet das für Ihre IT-Strategie? Wie vereint man die Vorteile beider “Modi”? Diskutieren Sie mit uns den Weg zur optimalen IT-Organisation für Ihr Haus.

Agile? Scrum? Kanban? ScrumBan? Oder eher traditionell?

Es gibt viele Wege, Software-Entwicklung agil und innovationsgetrieben zu organisieren. Gerade in West-Europa hat sich Scrum in diversen Varianten auf breiter Front durchgesetzt. Während die erstmalige Einführung standardisierter, agiler Prozesse regelmäßig zunächst Aufbruchstimmung in den Teams generiert, steigt nach einiger Zeit erfahrungsgemäß die Unzufriedenheit wieder an.

Aus Sicht der Entwickler wirkt der Prozess mit der Zeit zu stringent, engt zu sehr ein und bürdet viel Verwaltungsarbeit auf. Der Estimation-Aufwand und die Schnittstelle zwischen Spezifikation und Entwicklung sind oft genannte Problemstellen. Aus Sicht der Unternehmensführung werden regelmäßig eine schlechte Vorhersagbarkeit der realen Time-To-Market (und damit der Budgets) und das stark erschwerte Durchsetzen einer durchgehenden, stringenten Produktstrategie als Probleme wahrgenommen.

Wie löst man solche Probleme und findet zu einer stabilen und aus der Sicht aller Beteiligten produktiven Arbeitsweise?

Wie organisiert man die gleichzeitige Arbeit mehrerer Scrum-Teams am gleichen Projekt? Methoden wie “Scrum of Scrums” greifen oft zu kurz. Ansätze wie “Scaled Agile Framework” erdrücken mittelständische Unternehmungen und machen ernsthaft agiles Arbeiten durch zu starke zentrale Steuerung in der Praxis regelmäßig unmöglich.

Wir erarbeiten mit Ihrem Entwicklungsteam einen funktionierenden Prozess, begleiten die Einführung und etablieren Methoden diesen Prozess laufend zu hinterfragen und zu verbessern. Sprechen Sie uns an.

Wie finden agile Arbeitsweisen und vorgegebene Zeit- und Kostenpläne zusammen?

Während sich agile Arbeitsmethoden nicht nur in der Software-Entwicklung, sondern in weiten Bereichen der IT auf breiter Front durchgesetzt haben sind in den meisten Firmen IT-fremde Unternehmensteile regelmäßig nicht durchgehend agil organisiert.

Agile arbeitende Teams pochen in diesem Umfeld regelmäßig auf die Grundlagen agilen Arbeitens, die Forderungen wie “Responding to change over following a plan” als Handlungsmaximen vorgeben. Die Unternehmensleitung drängt hingegen auf die Einhaltung aufgestellter Zeit- und Kostenpläne und die Umsetzung geschlossener vertraglicher Zusagen.

Kann in diesem Spannungsfeld aus widersprüchlichen Grundgedanken erfolgreiche Zusammenarbeit gelingen? Besprechen Sie mit uns konkrete Lösungen solcher und ähnlicher Fragestellungen.

Agile Steuerung outgesourcter Entwicklungsprojekte?

Wenn Softwareentwicklungs-Projekte extern vergeben werden, ist es vielfach bewährte Praxis in Verträgen mit den externen Dienstleistern rein auf das zu erarbeitende Endprodukt abzustellen.

Der Dienstleister (als Auftragnehmer) ist so vor ausufernden Nachforderungen des Auftraggebers geschützt. Das beauftragende Unternehmen hat klar definierte und somit planbare Kosten und vereinbarte Ergebnisse.

Ein klassische Win-Win-Situation. In diesem Modell kann (dem Vertragsverhältnis folgend) nur klassisch entwickelt werden. Bei externer Entwicklung muss man also auf die Vorteile agiler Methodik verzichten und im “Wasserfall-Modell” entwickeln.

Klingt nicht überzeugend? Ist aber vielfach gängige Praxis. Wir diskutieren mit Ihnen Wege aus diesem Zielkonflikt und erarbeiten neue Lösungen für extern vergebene Projekte.

Ist „Cloud-First“ alternativlos?

Cloud-Technologie ist – gleich in welchem Bereich – in aller Munde. Infrastructure-as-a-Service, Platform-as-a-Service, Software-as-a-Service – die Strategie ist einfach: Je mehr Cloud, je besser. Cloud-Lösungen senken die Kosten, sparen Personal, verringern Abhängigkeiten und verbessern die Qualität der Technologie und der Produkte.

Klingt ein wenig zu einfach? Diskutieren Sie mit uns, ob einfache Wahrheiten ihre konkreten (meist sehr komplexen) Probleme wirklich so einfach lösen können. Sprechen Sie mit uns über die rechtliche Situation, technologische Abhängigkeiten (von einem einzelnen US-Anbieter?) und darüber, was passiert, wenn Amazon, Microsoft oder Google einen von Ihnen jahrelang genutzten Cloud-Dienst auf dem Sie die an Ihre Kunden verkauften Produkte aufgebaut haben “zu in zwei Monaten” abkündigen.

Die Cloud ist der Heilsbringer. Aber jede Technologie bringt spezifische Vor- und Nachteile. Wir analysieren mit Ihnen anbieter- und ergebnisneutral und Kosten, Nutzen und Risiko verschiedener Modelle.

Open Source oder kommerziell? Oder beides?

Kostenfrei nutzbare Open Source-Software ist heute aus der professionellen IT nicht mehr wegzudenken. Viele der technisch anspruchsvollsten und weit verbreitetsten Software-Produkte definieren im professionellen Umfeld heute den “State-of-the-Art”.

Aber warum gibt es dann überhaupt noch kommerzielle Software-Lösungen? Wo liegen in meinem konkreten Fall die Vor- und Nachteile welcher Lösung? Ist “Wir nutzen ausschließlich Open-Source-Software” der richtige Weg? Sollten Sie besser Linux, Windows oder MacOS einsetzen?

Die Antwort auf solche Fragen ist leider nicht einfach: “Es kommt darauf an, was Sie konkret vorhaben.”

Wir schauen auf ihr konkretes Problem und wägen mit Ihnen zusammen Vor- und Nachteile unterschiedlicher Lösungen neutral ab. In der Business-IT geht es nicht um Weltanschauung oder Ideologie, sondern um die Lösung konkreter Business-Probleme. Wir helfen Ihnen dabei Open-Source- und kommerzielle Produkte sinnvoll zu kombinieren oder auszuwählen, um pragmatische und effiziente Lösungen für Ihre Probleme zu finden. Fordern Sie uns heraus!

Schwerpunkt-Themenfelder

IT-Strategie

  • Entwicklung von zur Unternehmensstrategie passenden und effizienten IT-Strategien
  • IT-Sourcing-Konzepte
  • Strategien zur digitalen Transformation
  • Intelligente Cloud-Strategien

IT-Organisation / IT-Prozesse

  • Erarbeiten von Stellen- und Funktionsprofilen
  • Definieren und Einführen professioneller IT-Prozesse
  • Transformation von Support, Operations und Development zu integrierten Prozessen (DevOps, SupportOps)

Technologie

  • Technologie- und Anbieterauswahl, Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Risikoabschätzungen, Verfügbarkeits- und Desaster-Recovery-Konzepte
  • Realisierungs- und Transformationskonzepte

Projektleitung & Interim Management

Unsere Tätigkeitsbereiche

Interim Management

Projektleitung

Beispiele für Projekte die wir leiten

  • Requirements-Engineering, Entwicklung von Softwarekonzepten
  • Entwicklung von E-Commerce- und Branchen-Software
  • Aufbau und Restrukturierung von IT-Teams (Operations und Development)
  • Migration von OnPremise-Lösungen in die Cloud (z.B. Messaging, File-Storage, Database)
  • Migration von Inhouse-Rechenzentren zu Cloud-Anbietern
  • Umstellung klassischer Architekturen auf virtualisierte oder Container-Lösungen
  • Aufbau automatisierter Test-, Build- und Validierungsprozesse in der Softwareentwicklung
  • Umstellung von Single-Point-Of-Failure-Systemen zu hochverfügbaren Applikationen und Plattformen

Schwerpunkt-Themenfelder

Operations

  • Hochverfügbarkeit und Ausfallsicherheit
  • Backup und Recovery
  • Automatisierung (Softwareverteilung, Konfigurationsmanagement)
  • Virtualisierung und Container-Dienste

Development

  • Anwendungsarchitekturen und Softwarekonzepte
  • Datenbankbasierte Anwendungssoftware und E-Commerce-Lösungen
  • Automatisierte Development Toolchains (CI/CD), Automatisches Software-Testing

Organisation

  • Agile Organisationsformen (im Team und im Unternehmen) und die passende Führungskultur
  • Tools und Arbeitsweisen für verteilte Teams und Remote-Worker
  • Etablierung professioneller Arbeitsprozesse in agilen IT-Teams

Sprechen Sie uns an!

BACOM Consulting e.K.
Hauptsitz: Hinterfeld 22a, 41564 Kaarst
Büro: Breite Strasse 22, 40213 Düsseldorf

E-Mail: info@bacom.consulting
Telefon +49-2131-66384-0

Menü